Tag Archives: Ethereum

  • 0

Invia World – Meiner Meinung nach das effizienteste Mining

Tags : 

Wie ihr sicher bemerkt habt, treten in dieser Online-Investmentbranche die Kryptowährungen immer mehr in den Vordergrund und gewinnen an Aufmerksamkeit.

Bis dato kennen wir bereits einige Projekte, die auch in Bitcoin oder Ethereum auszahlen und / oder damit traden.

Aber an der Stelle möchte ich euch jetzt mit etwas anderem vertraut machen. Dem Mining und mit einem Unternehmen, dass das Mining höchst-professionell betreibt. Davon gibt es mehrere und ich habe mir diese über einige Monate hinweg genauer angeschaut.

Neben Bitclub, welches ich nach über 13 Monaten für mich eher abgeschrieben habe, weil es meiner Meinung nach einfach nicht effizient genug war, habe ich zahlreiche andere angesehen. Unter anderem Avalon, Omnia, Cryptogold und Invia World.

An sich hat jedes dieser Systeme seine Daseinsberechtigung und bietet verschiedenste Vorzüge. Dennoch wollte ich für mich die Wahl treffen, da ich nur ein Mining-Unternehmen meinem Portfolio hinzufügen wollte.

Nach längeren Gesprächen und Recherche habe ich mich nun entschieden. Das Mining- Unternehmen dessen Dienstleitung ich nutzen werde ist

Invia World

Die Invia GmbH ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Wien das am 07.07.2017 gestartet ist.
Das Team bilden internationale Investoren, Techniker und Personen, die sich jahrelang mit digitalen Währungen und dessen Herstellung, also dem Kryptomining beschäftigt haben.

Ziel des Unternehmens ist es, einzelnen Personen die Möglichkeit zu geben an diesem stetig wachsenden Markt teilzunehmen.
Invia World bietet uns IT- Serviceleistungen und das professionelle Kryptomining mit der neuesten und effizientesten Mining- Hardware. Dadurch und durch aktiv gemanagtes Mining erhalten wir 36 Monate bestmögliche Ertragsergebnisse mit voller Transparenz.

Aber,…was ist denn Mining nun überhaupt?

Bevor ich euch Invia World weiter vorstelle, ist es vorteilhaft zu verstehen was Mining überhaupt ist. Dazu habe ich euch hier ein Video hochgeladen, was das Vorgehen gut darstellt. Nehmt euch in eurem eigenen Sinne die Zeit euch mit der Thematik auseinanderzusetzen, da es sich hier um ein Themengebiet handelt, was immer präsenter und auch interessanter wird in unserer Gesellschaft.

Kryptowährungen sind Währungen die nicht nicht über die Zentralbank verwaltet werden sondern vom gesamten Netzwerk der User, die diese Währung nutzen.
Es gibt ein digitales Kassabuch (Blockchain). Da werden alle Transaktionen dokumentiert, geprüft und gespeichert. Für jede einzelne Transaktion fallen Gebühren an, die sogenannte Miners Fee.

Die Miners Fee ist für die User reserviert, die die Transaktionen in der Blockchain prüfen und die Rechenleistung zur Verfügung stellen. Das nennt man Mining. Je mehr Rechenleistung man zur Verfügung stellt umso mehr Anteil hat er von der Miners Fee.

Was ist das Besondere an Invia World?

Im Prinzip muss man zuerst sagen, dass sich Projekte die sich mit dem Mining beschäftigen, von anderen unterscheiden. So ist der Break-Even Punkt hier in der Regel nicht innerhalb von 3-6 Monaten erreichbar sondern kann schon mal bei 1 – 2 Jahren liegen. Einige Mining Unternehmen benötigen bis zum Break Even sogar über 3 Jahre. Hier war also für mich wichtig, einen guten Kompromiss zu finden. Invia World dürfte hier in einem guten Mittelfeld liegen. Zwar kann man den Break-Even-Point eines Mining Unternehmen immer schwer voraus sagen, da sich die Umstände ständig ändern, und verschiedene Einflüsse kommen und Gehen. Allerdings setzt Invia World mit einer gewissen Software, welche automatisch zwischen entsprechenden Kryptowährungen wechselt, immer auf die effizientesten Coins – somit soll ein Break Even Punkt von etwa einem Jahr erreichbar sein – in meinen Augen ein durchaus guter Wert, da man Mining in der Regel immer langfristig betrachten sollte.

Außerdem hat das Unternehmen seinen Sitz in Wien und der CEO ist greifbar. Ich selbst kenne Ihn bereits von einigen vergangenen Veranstaltungen und konnte auch schon persönlich ein paar Worte mit Ihm austauschen, was für mich natürlich für ein größeres Vertrauen sorgt.

Die meisten Miningunternehmen haben Matrix- oder Binärsysteme als Belohnung neuer Partner. Da ich selbst kein Freund dieser bin, finde ich es sehr gut, das Invia World hier auf ein Unilevel-System mit Karrierestufen setzt – dies ist meiner Meinung nach die fairste Art, den Teamaufbau zu belohnen, da hier jeder, egal wann er einsteigt die besten Chancen hat, sich ein Zusatzeinkommen aufzubauen.

Für mich sprechen also mehrere Gründe für Invia World – der wichtigste Punkt ist für mich jedoch die Langfristigkeit und Konkurrenzfähigkeit gegenüber anderen Mining-Companys. Und da denke ich, ist Invia World sehr gut aufgestellt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wir hier Mining Produkte inklusive Serviceverträgen erwerben. Die Mininggeräte werden für uns sozusagen aufgestellt und betrieben – es handelt sich also sozusagen um ein Produktnetwork, was das Ganze rechtlich auf eine sichere Basis stellen  dürfte.

Zuerst möchte ich euch ein kleines Video präsentieren, was Invia World kurz darstellen soll.

Nun habt ihr bereits einen kleinen Einblick in Invia World. Wie ihr im Video sehen konntet, findet im November ebenfalls ein Event in Dubai statt. Ob ich mich noch rechtzeitig qualifizieren kann, weis ich leider noch nicht – sollte es jedoch klappen, werde ich euch natürlich umfangreiche Informationen vor Ort beschaffen 🙂

Invia World neu(1)

Wie kann ich das Mining bei Invia World starten?

Die folgenden Leistungen sind in den Miningpaketen inbegriffen.

  • Als erstes wählst du dein Miningpaket incl. der Mining Hardware aus, alle laufen 36 Monate, den Unterschied macht nur die Rechenleistung die du bekommst und der Preis.
  • Dann wird die notwendige Software von Invia World für dich installiert
  • Deine nun gekaufte Mining Leistung wird von Invia World für dich im Netz zur Verfügung gestellt
  • Dieser Einrichtungsvorgang dauert etwa 30 Tage – ab diesem Zeitpunkt bist du für 36 Monate am Mining beteiligt.
MiningpaketeBezahlung & AuszahlungPartnerprogrammAnmeldungWeitere Informationen & VideosRisikoeinschätzung

Miningpakete

Entscheidet man sich für ein Mining Paket (Ich habe mir aktuell ein Founder Miner mit 920 MH/s für 25000 Euro gekauft), so muss man die Einzahlung vornehmen. Hierfür stehen unter anderem Bitcoin, Ethereum oder auch Banküberweisung zur Verfügung. Weitere sollen folgen. Da man im Produktnetwork ein 14-tägiges Widerrufsrecht hat, startet nun das Mining 30 Tage nach Bezahlung des gewünschten Pakets. Nach Ablauf des Widerrufsrechts kauft Invia dann die entsprechende Hardware und richtet diese ein. Hierfür ist natürlich ein gewisser Zeitaufwand nötig. Das ist natürlich etwas schade, weil man somit erstmal einen Monat verschenkt – unterstreicht jedoch auch die Seriosität und Echtheit des Unternehmens.

Fairerweise wird die Wartezeit an die Laufzeit „angehangen“. Wir haben also 36 komplette Monate in denen für uns geminet (geschürft) wird. Außerdem ist die Wartezeit von 30 Tagen im Gegensatz zu einigen anderen Mining Unternehmen sogar recht kurz – denn teilweise muss man bei einigen anderen Unternehmen mehr als 2 Monate warten, bevor das Mining wirklich startet.

Ausgeschüttet werden dann die täglichen Miningerträge in Ethereum, welche man sich dann auch so auszahlen kann. Was genau am Tag ausgeschüttet wird, ist schlecht voraus zu sagen, da dies von vielen Faktoren abhängig ist. Der Break-Even-Point soll allerdings bei etwa 12-18 Monaten liegen. In wie weit dies wirklich eintreten wird, wird man natürlich abwarten müssen. Von der reinen Hashleistung ist Invia World aber auf einem sehr hohen Level.

Dafür läuft ein Miningvertrag allerdings „nur“ 3 Jahre – was in meinen Augen dennoch ein sehr guter Wert ist und auch hier nochmals realistischer ist – denn irgendwann muss auch die Hardware ausgetauscht werden und dies dürfte nach etwa 3 Jahren der Fall sein. Für mich also durchaus glaubwürdig.

Bezahlung & Auszahlungen

Ihr könnt in Bitcoin, Ethereum oder auch mittels Banküberweisung bezahlen. Weitere Zahlungsmöglichkeiten sollen folgen.

   

Das Partnerprogramm

Invia World hat ein Unilevel-Partnerprogramm mit diversen Boni bei erreichen neuer Karrierestufen und 8 Ebenen. Ein ähnliches System kennen wir bereits von Cryp.Trade Capital oder FCT.Academy. In meinen Augen ist ein Unilevel-System eines der fairsten Systeme, da auch jemand, der nach einigen Monaten einsteigt noch die Möglichkeit hat, im Teamaufbau gutes Geld zu verdienen. Binärsysteme dagegen sind zwar auch immer sehr lukrativ, allerdings haben hier diejenigen die größten Vorteil, die sich frühzeitig positionieren konnten um weit oben in der Struktur zu landen.

Ich persönlich mag Binäre Systeme eher weniger – daher habe ich mich hier bewusst für das Unilevel-System von Invia World entschieden.

Ab Erreichen der 4. Karrierestufe (Gold) gilt die 50/50 Regelung, das heißt ihr braucht mindestens 2 gleichstarke Partner oder mehrere Partner, die gemeinsam genauso Umsatzstark sind wie euer stärkster Partner.

Ab der 5. Karrierestufe und jeder höheren Stufe habt ihr die Wahl zwischen einer Bonuszahlung oder dem kostenfreien Erwerb von Miningpower.

Wie ihr seht erhalten wir hier als direkte Provision auf einen investierten Partner 7%. Sobald in erster Ebene mehr als 1000 Euro investiert wurden, schalten wir die zweite Ebene frei. Investiert nun also der Partner eines Partners, so erhalten wir hier rauf weitere 5% und einen einmaligen Bonus pro erreichter Karrierestufe. Wichtig ist auch hier, das wir mindestens 100 Euro selbst investiert haben müssen und für höhere Karrierestufen unser eigenes Miningpaket natürlich dementsprechend aufwerten müssen.

Für erreichen der Karrierestufe Platinum beispielsweise benötigen wir einen Strukturumsatz von 100.000 Euro und müssen mindestens Miningpakete für 3500 Euro gekauft haben. Wir erhalten dann in 5 Ebenen Partnerprovisionen und eine Bonuszahlung von 5000 Euro. Kein schlechter Deal, oder? 😉

Wie ihr seht, auch das Partnerprogramm ist lukrativ aber dennoch fair und nicht übertrieben stark. Es wurde hier also auf eine ausgewogene Balance wert gelegt.

Wer Interesse an Incentives hat und sich gerne mit kleinen Geschenken anheizen lässt, wird hier seine Freude haben, da Invia World Incentives anbietet.

Anmeldung:

Euch gefällt Invia? Dann würde es mich freuen, wenn ihr euch unter meinem Partnerlink anmeldet.

Zur Anmeldung

Weitere Medien

Weitere Medien folgen in Kürze.

Risikoeinschätzung

Invia World gehört zu den Longtermprogrammen mit niedrigerem Risiko. Das System hat Substanz und weißt auf Langlebigkeit hin. Ich schätze die Laufzeit wird Monate bis Jahre betragen und denke, das wir mit diesem Projekt viel Freude haben werden. Natürlich kann ich nichts versprechen. Im Onlineinvestment gibt es immer ein Risiko, daher bitte ich euch immer mit Bedacht zu investieren.

Die geschätzten Laufzeiten sind keine Garantien und können abweichen. Es kann auch anders kommen als erwartet. Das Risiko eines Totalverlustes ist nie ausgeschlossen! 

Weitere Infos zur Klassifizierung findet ihr hier.


  • 6

Cryp.Trade Capital – bis zu 29,7% monatlich durch den Handel mit Kryptowährungen

Tags : 

Da Cryp.Trade Capital in Europa nicht länger aktiv arbeiten wird, wird von einem weiteren Einstieg definitiv abgeraten. Weitere Infos unter http://wp.me/p7rDZe-1jL

Nachdem ich dieses spannende Projekt im November bereits angekündigt habe, habe ich nun endlich Zeit gefunden, euch eine umfangreiche Vorstellung abzuliefern. Ich gebe zu, dass es etwas länger gedauert hat, aber wie heißt es so schön? „Gut Ding will Weile haben.“ – Doch nun ist es endlich soweit. Ich stelle euch offiziell und ausführlich vor:

Cryp.Trade Capital

 Was ist Cryp.Trade Capital?

Hinter Cryp.Trade Capital verbirgt sich nichts anderes, als eine Handelsplattform für Kryptowährungen aller Art. Das Kryptowährungen ein riesiges Potential bieten, dürfte den meisten Lesern meines Blogs ohnehin mittlerweile bekannt sein. Hier wird uns die Möglichkeit geboten, passiv am Handel von Kryptowährungen teilhaben zu dürfen. Je nach Höhe der Einlage erhalten wir hier zwischen 0,59% bis 0,99% pro Kalendertag!

Meine Youtube-Playlist zu Cryp.Trade

Nachdem wir nun schon seit vielen Monaten an anderen Projekten Zeuge werden durften, dass der Handel mit Kryptowährungen äußerst lukrativ ist und offensichtlich gut funktioniert, war ich natürlich hellhörig, als mir ein guter Freund und Partner dieses Projekt vorgestellt hat. Im speziellen kann man zusammengefasst sagen, dass hier einfach alles passt. Die möglichen Ausschüttungen sind im gesunden Rahmen, das Partnerprogramm ist innovativ und definitiv mit dem genialen Partnerprogramm von Questra vergleichbar und die Internetpräsenz gefällt mir sehr gut. So überzeugt Cryp.Trade durch gute Übersetzungen, eine tolle Unternehmenspräsentation und zahlreiche Hilfsmittel um auch andere Menschen für Kryptowährungen zu begeistern. Und sind wir mal ehrlich: Kryptowährungen sollten definitiv noch mehr Beachtung erhalten, da sie eine geniale Alternative zum „FIAT-Geldsystem“ bieten, welches letztendlich für viel Unheil auf der Welt verantwortlich ist.

Der Sitz des Unternehmens war bisher in der Ukraine. Aktuell findet ein Umzug nach Alicante in Spanien statt. Hier werden wir demnächst auch die neu bezogenen Büros vor Ort besuchen können. Mein Partner David Bras war bereits vor Ort und konnte sich selbst erste Eindrücke vermitteln. Er sah das ganze äußerst positiv und ist vom Unternehmen überzeugt. Ich denke, dass Cryp.Trade auf Augenhöhe mit Questra, ETHTrade und anderen Größen spielt. Wir haben hier den Vorteil, dass das Projekt noch keine so extreme Verbreitung genießt – für diejenigen die im Jahr 2017 richtig durchstarten wollen, wird das Projekt also auch speziell im Teamaufbau äußerst interessant.

Erste Bilder aus Alicante – Links: der CEO  von Cryp.Trade, Rechts: David (mein Sponsor)

Was macht Cryp.Trade so besonders?

Wie ihr sicherlich wisst, lege ich nachdem ich einige Erfahrungen in diesem Markt sammeln konnte noch viel stärkeren Wert auf Qualität und Transparenz. Natürlich muss sich Cryp.Trade erst noch behaupten und beweisen, dass es sich durchsetzen kann. Unserem Anschein nach, sieht das ganze aber bereits sehr gut aus. Der Internetauftritt und die Informationen die wir erhalten haben, haben David und mich sehr überzeugt. Zahlreiche Networker sind ebenfalls auf den Zug aufgesprungen und engagieren sich nun auch als Affiliate-Partner bei Cryp.Trade. Bei dem Besuch in Spanien wurden meiner Upline unter anderem die künftigen Büros gezeigt und ein Mietvertrag, der eine Mietdauer von 5 Jahren aufweißt. Außerdem wurden zahlreiche Lizenzen aufgezeigt und auch eine Steuer ID war ersichtlich. Da sich Cryp.Trade noch in den Startlöchern befindet, werden all diese Lizenzen wahrscheinlich erst in den kommenden Wochen für jeden einsehbar sein. Neben einer wirklich gut gelungenen Präsentation bietet uns Cryp.Trade außerdem ein sehr gutes Brandbook, welches wir für Offlinebewerbungen nutzen könnten. Man sieht – hier hat man sich etwas einfallen lassen.

Wie wird bei Cryp.Trade Geld verdient?

Wie bereits am Anfang meiner Vorstellung erwähnt, wird bei CrypTrade mit Kryptowährungen gehandelt.

Die Trader traden hierbei überwiegend im stabileren Bereich, der ungefähr 30% pro Monat an Gewinnen generiert. Zusätzlich führen sie noch einige riskantere Trades aus, die dann dem Unternehmen weiteren Gewinn einbringen. In Summe werden hierbei solche Gewinne erwirtschaftet, die uns bis zu 29,7% monatlich einbringen können. Die Livetradings wurden unserem Networker Team beim ersten Besuch in Alicante gezeigt. Das ganze scheint also wirklich sehr transparent zu sein.

Zusätzlich seht ihr im folgenden Video noch ein paar Eindrücke des Live-Tradings.

Wie investieren wir in Cryp.Trade?Einzahlung & AuszahlungProvisionenPersönliche EinschätzungAnmeldungWeitere Informationen & VideosRisikoeinschätzung

Wie investieren wir in Cryp.Trade?

Bei Cryp.Trade gibt es 3 verschiedene Anlagemöglichkeiten. Je nach Höhe unserer Einlage erhalten wir hier unterschiedlich hohe tägliche Ausschüttungen, die uns 1 bis 2 mal pro Monat auf unser Guthaben bei Cryp.Trade gebucht werden. Je höher unsere Einlage ist, umso größer natürlich auch unsere Ausschüttungen.

Die Laufzeit jedes Paketes ist auf 1 Jahr festgeschrieben. Danach läuft das Paket aus. Unsere Einlage wird also in Form der täglichen Ausschüttungen ausbezahlt. Je nach gewählten Investmentplan erreichen wir unseren Break-Even-Point nach 3,5 bis 6 Monaten.

Cryptrade.Standart – hier erhalten wir täglich eine Gutschrift in Höhe von 0,59%. An jedem 15. und 30. des Monats wird diese Gutschrift im Backoffice von Cryp.Trade zur Verfügung gestellt. Hier können wir nun wahlweise auszahlen oder erneut investieren. Die Anlagesumme liegt zwischen 50 und 4999 USD. Unseren Break Even Point erreichen wir nach 170 Tagen, was grob 6 Monaten entspricht. Der Reingewinn liegt bei etwa 115%.

Cryptrade.Mega – hier erhalten wir täglich eine Gutschrift in Höhe von 0,79%. An jedem 15. und 30. des Monats wird diese Gutschrift im Backoffice von Cryp.Trade zur Verfügung gestellt. Hier können wir nun wahlweise auszahlen oder erneut investieren. Die Anlagesumme liegt zwischen 5000 und 9999 USD. Unseren Break Even Point erreichen wir nach 127 Tagen, was grob 4 1/2 Monaten entspricht. Der Reingewinn liegt bei etwa 188%.

Cryptrade.VIP – der größte Plan bei Cryp.Trade mit den höchsten Ausschüttungen: Hier erhalten wir täglich eine Gutschrift in Höhe von 0,99%. An jedem 30. des Monats wird diese Gutschrift im Backoffice von Cryp.Trade zur Verfügung gestellt. Hier können wir nun wahlweise auszahlen oder erneut investieren. Die Anlagesumme liegt zwischen 10000 und 20000 USD. Unseren Break Even Point erreichen wir nach 101 Tagen, was grob 3 1/2 Monaten entspricht. Der Reingewinn liegt bei etwa 261%.

Am lukrativsten ist natürlich der Cryp.Trade VIP Plan – jedoch sind 10000 USD doch schon eine recht hohe Summe. Ich persönlich habe jedoch schon einige Investoren gesehen, die solch eine Summe investiert haben. Auch plane ich gerade an einer Investitionsgemeinschaft, um dieses Ziel gemeinsam erreichen zu können.

 

Einzahlungen & Auszahlungen

Da das Projekt aktuell noch recht jung ist, stehen derzeit lediglich 3 Zahlungsdienstleister zur Verfügung.

So arbeitet das Unternehmen aktuell mit den 3 gängigen Zahlungsprozessoren: Perfectmoney, ADVCash und Bitcoin.

Weitere Zahlungsanbieter sind in Planung. So wurde unter anderem davon gesprochen, dass in Zukunft auch eigene Kreditkarten zur Verfügung stehen werden. Hierzu gibt es allerdings noch keine genaueren Informationen.

Der Mindesteinzahlungsbetrag liegt bei 50 USD.
Ein Auszahlungsmaximum gibt es nicht.

Bearbeitungsdauer der Auszahlungen:

Auszahlungen der Ausschüttungen erfolgen nach Beantragung innerhalb von 72 Stunden.

Auszahlungen von Provisionen erfolgen nach Beantragung immer Montags.

Partnerprogramm

Hier haben wir wieder ein überaus spannendes Partnerprogramm. Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass mich das Partnerprogramm sehr an das uns bekannte „Questra Holdings“ erinnert. Das Questra für viele das Leben sehr positiv verändert hat, ist kein Geheimniss. Deshalb denke ich, dass auch hier Cryp.Trade das Leben von vielen verändern kann – man beachte einfach das riesige Potential, welches ich nun aufzeige. Wer hier also frühzeitig, also zum aktuellen Zeitpunkt für eine Verbreitung sorgt, dürfte in diesem Jahr definitiv zu den Gewinnern gehören 🙂

Die Provisionen unterteilen sich auf 2 Faktoren:

– Direkte Provisionen über 8 Ebenen (die Ebenen werden nacheinander freigeschaltet, sobald die entsprechende Stufe durch Strukturumsatz und Eigeninvestment erreicht wurde)

– Bonuszahlungen bei erreichen bestimmter Stufen

Durch erreichen einiger Ziele, erreichen wir neue Stufen im Karrieresystem. Mit erreichen dieser Stufen erhalten wir entsprechend weitere direkte Provisionen und auch Bonuszahlungen. Ich möchte dies an einem folgenden Beispielen näher erläutern.

Beispiel 1:

Wir haben uns neu im System angemeldet. Wir selbst haben 50 USD investiert, was als Minimum notwendig ist, um Provisionen zu erhalten. Wir werben einen Partner, der 1000 USD investiert. Unsere Provision hierbei liegt bei 7%. Wir erhalten also als Belohnung für die Investition unseres Partners 70 USD. Dadurch, dass unser Partner 1000 USD investiert hat, erreichen wir einen Strukturumsatz von 1000 USD und steigen zum „Agent“ auf. Wir erhalten hierbei einen zusätzlichen Bonus in Höhe von 100 USD und schalten direkte Provisionen für die zweite Ebene frei.

Beispiel 2:

Der Partner, den wir geworben haben, wirbt einen weiteren Partner, der wiederrum 1000 USD investiert. Hier wird unser Partner mit 7% verprovisioniert. Wir selbst erhalten, da sich unser neues Strukturmitglied in der zweiten Ebene befindet 5% Provision, also 50 USD. Zusätzlich erhöht sich unser Strukturumsatz um 750 USD (75% von 1000 USD). Wir liegen also in Summe bei 1750 USD Strukturumsatz und sind der Stufe „Senior Agent“ ein Stück näher gekommen.

Beispiel 3: 

Wir werben weitere direkt Partner, die 4000 USD investieren. Hier erhalten wir 7% direkte Provision, also 280 USD. Zusätzlich erreichen wir einen Strukturumsatz von 5000 USD. Hier erhalten wir einen zusätzlichen Einmalbonus in Höhe von 350 USD und schalten Provisionen für die dritte Ebene frei.

Das ganze steigert sich immer weiter. Bei einem Strukturumsatz von 100000 USD und einer Eigenanlage von 1000 USD erhalten wir beispielsweise satte 6000 USD Bonus.

Das Partnerprogramm bietet also riesiges Potential. Zusätzlich steigt die benötigte Eigenanlage auf bis zu 5.000 USD, wenn man die höheren Karrierestufen erreichen möchte. Eine durchaus faire Angelegenheit.

Persönliche Einschätzung

Als mich David Bras, mein Sponsor das erste mal auf das Projekt hingewiesen hat, war ich selbst noch etwas skeptisch. Natürlich hebt sich dieses Projekt von anderen ab – dies ist mittlerweile allerdings auch ein wichtiges Kriterium für mich, um überhaupt noch in die engere Projekt-Auswahl zu kommen. Ich achte, wie ihr wisst mittlerweile auch sehr stark auf die Qualität der Projekte. Ein Projekt sollte ein möglichst großes Potential auf Langfristigkeit bieten. Nach einer ausführlicheren Sichtung war für mich aber klar: Dieses Projekt bietet definitiv ein großes Potential. Die Aufmachung, die konsequente Weiterentwicklung und nicht zuletzt die geplante Eröffnung des Büros in Spanien haben mich überzeugt, diesem Projekt Vertrauen zu schenken.

Ich selbst denke, dass dieses Projekt im Jahre 2017 sehr groß werden könnte und eine wichtige Alternative zu Questra darstellen wird. Natürlich kann man es noch nicht mit einem Projekt wie Questra vergleichen – aber Cryp.Trade ist auch noch sehr jung. Wir stehen hier quasi noch am Anfang.

Die Investitionspläne sind soweit moderat. Das Partnerprogramm bietet ein riesiges Potential und Cryp.Trade unterstützt jeden potentiellen Affiliatepartner mit guten Präsentationen, jeder Menge Informationen und einer tollen Facebook Präsenz.

Daher werde ich mich in diesem Jahr definitiv ausgiebig mit Cryp.Trade auseinandersetzen und das Unternehmen auch persönlich in Spanien besuchen, sobald dies möglich ist. Daher mein Tipp an euch: Schaut euch das Projekt auf jeden Fall an!

Anmeldelinks entfernt!

Weitere Medien

Einzahlung & Paketkauf

 

Wie funktioniert die Anmeldung?

 

Cryp.Trade – mein erster Eindruck

 

Risikoeinschätzung

Cryp.Trade ordne ich in die Kategorie der Longtermprogramme mit einem niedrigerem Risiko ein. Das System ist umfangreich und dürfte auf Langlebigkeit hinweisen. Die Laufzeit dürfte Monate bis Jahre betragen und ich denke, dieses Projekt wird uns gut in die Gewinnzone bringen.

Dennoch kann ich leider nichts versprechen. Im Onlineinvestment schwingt immer ein erhöhtes Risiko mit. Investiert daher immer mit bedacht!

Die Laufzeiten können trotz Einschätzung abweichen und sind keine Garantien. Es ist auch möglich das ein Programm wesentlich eher schließt oder viel länger läuft, als erwartet. Das Risiko eines Totalverlustes ist aber nie ausgeschlossen! Schätzungen zu einzelnen Programmen können nicht gegeben werden.

Investiert nur, wenn ihr im schlimmsten Falle den Totalverlust eures Kapitals verschmerzen könnt!

Weitere Infos zur Klassifizierung findet ihr hier.


  • 0

ETHTrade – Aufnahme in die Top-Programme und Neuigkeiten

Tags : 

Hallo zusammen,

Nachdem ETHTrade in den letzten Wochen und Monaten mit immer mehr Neuerungen gepunktet hat und ich positiv sehr überrascht bin, was die Betreiber an Zeit und Mühe in das Projekt investieren, habe ich mich entschlossen, dieses Projekt in meine Top Projects Liste aufzunehmen.

Es ersetzt somit Businessangels, was auf dem fünften Platz war. Ich habe ein Video zu den aktuellen Updates zu ETHTrade veröffentlicht und ich muss echt sagen – was HYIPs betrifft, hebt es sich wirklich sehr hervor.

Natürlich kann ich jetzt keine Aussage über die weitere Lebenszeit treffen – aber ich denke, das es noch eine Weile laufen wird und bald noch mehr an Fahrt gewinnen wird.

Was waren nun die Neuigkeiten bei ETHTrade?

Sie haben in den letzten Wochen eine extrem umfangreiche Dokumentation zu Ethereum veröffentlicht, das Projekt in einem wirklichen guten Deutsch übersetzt, einen eigenen Exchanger gestartet, der Bitcoin in Ethereum und in die andere Richtung wechseln kann und eine Präsentation erstellt. Ich bin gespannt, was da noch kommen wird – es macht einen überaus guten Eindruck.

Alles habe ich im Video genauer aufgezeigt. Tolles Projekt. Ein Lob an die Betreiber!

Falls ihr noch beitreten wollt? Ich denke, es ist noch lange nicht zu spät. Ich denke, mit ETHTrade dürften wir einen weiteren Leckerbissen gefunden haben.

Zur Projektvorstellung

ETHTrade – 4%-8% pro Woche mit Ethereum (Cryptowährung)


  • 0

Updates zu ETH Trade

Tags : 

Hallo zusammen,

Gut 2 Monate ist es her, seitdem ich ETHTrade vorstellte. Hier werden laut Aussagen der Betreiber mit dem Handel von Ethereum Gewinne erzielt, die uns zur Hälfte ausgeschüttet werden. Pro Woche erhalten wir so zwischen 4% und 8% an Ausschüttungen. Die Einlage kann nach 60 Tagen Gebührenfrei wieder herausgenommen werden.

Vor kurzem hat ETHTrade eine umfangreiche Informationsbroschüre zu Ethereum veröffentlicht. Diese umfasst ganze 46 Seiten in englischer Sprache. Ein solcher Aufwand sollte schon Erwähnung finden. Ihr könnt sie euch unter diesem Link anschauen.

Ich möchte damit nur sagen, dass ETHTrade sich wirklich Mühe gibt, um den Investoren Hintergrundinfos zur Verfügung zu stellen und das Projekt zu verbreiten. Der Alexarang steigt beständig und ich finde, dass dieses Projekt echt gut läuft.

Ich habe meinen BEP bereits erreicht!

Mit Referralcomissions und meinen Erträgen habe ich nun bereits mehr ausgezahlt, als eingezahlt.

Mein Hauptdepot mit 0.4 BTC löse ich in wenigen Tagen ohne Gebühren auf. Ich zahle dies dann aus, um auch dies zu testen. Ist dies erfolgreich, investiere ich diese Summe wieder.

Warum? Weil ich möchte, das ETHTrade noch lange existiert. Es ist ein großartiges Projekt.

Falls auch Ihr Interesse habt, euch ETHTrade näher anzuschauen, empfehle ich euch meine Vorstellung.

Zur Programmvorstellung

ETHTrade – 4%-8% pro Woche mit Ethereum (Cryptowährung)


  • 1

Cryptowährungen – Bitcoin und Ethereum

Tags : 

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch kurz über Cryptowährungen informieren. Cryptowährungen sind alternative Währungssysteme, welche ausschließlich digital gespeichert sind und von keiner Bank verwaltet werden. Sie sind momentan eher noch für verschiedene Online-Transaktionen beschränkt. Im Laufe der Zeit ist es aber denkbar, dass auch irgendwann an Tankstellen, in Geschäften und vielem mehr mit Cryptowährungen bezahlt werden kann. Unter anderem wird über eine mögliche Kooperation zwischen Paypal und Bitcoin gesprochen. Gerade in den Zeiten, in denen wir immer öfter mit den Worten „Bargeldverbot“ und „Strafzinsen“ in Berührung kommen, sind alternative Währungen sicherlich ein interessanter Aspekt, den wir nicht außer Acht lassen sollten.

Da es bereits einige gute Erklärungen gibt, möchte ich hier mit einem Quellenverweis einige gute Erklärungen zitieren und mit meinem Wissen ergänzen. Das ganze möchte ich so kurz wie möglich halten, damit wir nicht unnötig verwirrt werden.

Eins ist sicher: in Cryptowährungen steckt sehr viel Potential. Daher möchte ich heute 2 davon näher erläutern.

Read More

Latest Shortnews

Über mich & erste Schritte!

Hallo und Herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich bin Stephan, bin 30 Jahre jung und verdiene seit Oktober 2016 mit Crowdfunding und Kryptowährungen sowie dem Online Marketing meinen Lebensunterhalt. Auf meinem Blog teile ich meine Erfahrungen in Form einer Art Tagebuch.

ich

Falls ihr meinen Blog das erste mal besucht, empfehle ich euch unbedingt zuerst meine Geschichte zu lesen.

Außerdem unterliegen die vorgestellten Unternehmen einem hohen Verlustrisiko, daher ist es unbedingt notwendig, sich über die ersten Schritte zu informieren!

Habt ihr dies erledigt, könnt ihr gerne den Rest meines Blogs erkunden. Viel Spaß :)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1.053 anderen Abonnenten an

Newsletter

Der frühe Vogel fängt den Wurm - verpasse nie wieder den Start eines Top-Programm.

 

Du erhälst den Newsletter nur bei wirklichen Geheimtipps, die niemand verpassen sollte. Deine Daten werden natürlich vertraulich behandelt. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

 

Werbung

Partnerseiten

cashfreak


Smartonlineinvestments


Verpasse keine Videos mehr!

Stephan Zeigt - Homeblockcoin - ICO Start am 04.11. - eine frische Alternative zu Bitconnect?