Author Archives: Stephan

  • 0

FCT.Academy – bitte vorerst nicht mehr investieren!

Tags : 

Hallo zusammen,

FCT.Academy hat gestern einen Newsletter veröffentlicht, der mir so nicht gefallen hat.

Nachdem wir letzte Woche in Moskau waren und uns dort nichts darüber erzählt wurde, was nun im Newsletter kommuniziert wurde, war ich natürlich über diese News sehr enttäuscht. Aber lest selbst:

Hello, dear partners! Due to the numerous requests of our active partners, we decided that all deposits at the end of the validity period will be returned to investors with the possibility of prolongation. Thus, we change the status of the company to Bitcoin Bank and marketing as the first banking product. After creating a deposit, you deduce the% from the investment every month on the 15th day of each month. The profit is also accrued every day, with the annual interest on the investment ranging from 80 to 160% and, at the end of the term, you receive 100% of your deposit, which you invested at the beginning of the term. You can print monthly $ 4000 from the main balance and $ 4000 from the partner account! Also, partner bonus statuses were reduced so as not to overload the system. This is good news, we are expanding, opening offices in cities: Almaty, Istanbul, Alanya, Antalya, Kaluga and St. Petersburg. We organize events in different cities. Weekly we teach people how to earn money on a crypto exchange.
Also, from November 31, the offices will be updated and the Ethereum crypto currency will be added. Deposit via eth conversion to Btc, payment to btc.
More details about the updates you will see in the personal cabinets and on the site!
Sincerely, the director of the company Karpov D.V.

Was heißt das im speziellen? Das habe ich euch im Video erklärt. Viel Spaß beim zuschauen.

 

Zusammenfassend kann man also sagen: FCT ändert einfach mal so seine Regeln, senkt die Renditen und führt ein neues Auszahlungslimit ein. Für mich bedeutet dies, dass ich eine Warnung vor weiteren Investitionen veröffentliche. Daher:

Bitte kein neues Geld in FCT.Academy investieren!!!

viele Grüße,

euerstephan


  • 0

Cryp.Trade Capital – Warnung vor weiteren Investitionen & Wichtige News für Europa!

Tags : 

Zur Projektvorstellung

Hallo zusammen,

Leider habe ich heute keine guten Nachrichten für euch. Nachdem die letzten Auszahlungsperiode vom 30. September 2017 nun auch bei mir länger als 72 Stunden ausstehend ist und zeitgleich heute ein beunruhigender Newsletter von Cryp.Trade Capital in meinem Postfach eintraf, möchte ich euch über die aktuelle Situation informieren. Bevor ich euch in einem Video nähere Informationen weitergebe und in Kurzform auf Deutsch den Inhalt des Newsletters wiedergebe, auf welchen wir innerhalb der nächsten 7 Tage reagieren sollten, möchte ich vorab ganz klar aktuell eine Warnung aussprechen.

Aktuell bitte kein neues Kapital in Cryp.Trade Capital zu investieren!

Nun zu den Gründen: Aktuell warte ich auf einige Auszahlungen. Eine Große Auszahlung eines Bonus ist bei mir seit nun 3 Wochen ausstehend. Darüber berichtete ich bereits im vergangenen Video. Des Weiteren sind die Auszahlungen der Renditen vom 30.09 bei mir ebenfalls noch ausstehend – nun bereits über 72 Stunden. Somit ist die Warnung notwendig geworden. Nach dem Video möchte ich euch noch über den aktuellen Newsletter informieren, den Ihr euch unbedingt genauer anschauen solltet und entsprechend reagieren müsst.

Inhalt des Newsletters

  • Offenbar gibt es seit kurzem rechtliche Probleme, Cryp.Trade im europäischen Raum weiter zu betreiben
  • aus diesem Grund wurde das Büro in Alicante geschlossen
  • Auch Auszahlungen sind nun nicht mehr möglich
  • Abhilfe soll schaffen, innerhalb der nächsten 7 Tage (Ende des Ultimatums wäre also der 10.10.2017) ein beidseitiges Foto oder Scan seines Personalausweises (oder Reisepass mit Adressnachweis) an financial.department@cryp.trade zu senden
  • Somit sollen wohl die Auszahlungen wieder funktionieren und auch ausgeführt werden

 

Ob Auszahlungen wirklich nach Einsendung der Daten wieder problemlos funktionieren, ist natürlich weiterhin ungewiss. Cryp.Trade hat bei mir leider mit dem letzten Event und den aktuellen Schwierigkeiten deutlich an Vertrauen verloren. Ich selbst weis selbst noch nicht genau, ob ich die Daten einsende – angesichts der hohen Summe auf welche ich warte, werde ich dies wahrscheinlich machen, jedoch werde ich hier noch 1 bis 2 Nächte darüber schlafen.

Gerne hätte ich euch positivere News berichtet – aber in diesem Business gibt es leider auch immer wieder Rückschläge – es ist ein riskantes Geschäft und daher ist es immer wichtig, stets überlegt zu handeln und niemals Kapital einzusetzen, bei dem ein Verlust schmerzen würde.

Ich halte euch über Neuigkeiten auf dem laufenden – aktuell habe ich leider die Hoffnung in Cryp.Trade verloren. Daher nochmals der wichtige Hinweis:

Aktuell bitte kein neues Kapital in Cryp.Trade Capital zu investieren!

viele Grüße,

euerstephan

Zur Projektvorstellung


  • 0

Leniex – 15 bis 24 Prozent pro Monat durch Forex & Kryptotrading

Tags : 

Hallo zusammen,

gestern während meines Besuchs beim Oktoberfest wurde ich von meinem Team informiert, dass es seit einigen Tagen ein neues Projekt gibt, welches sich mit dem Trading von Kryptowährungen und dem Forexmarkt beschäftigt. Da die Seite extrem gut aussieht und ich ein solch geniales Backoffice bisher auch noch nicht gesehen habe, hat das Projekt mein Interesse geweckt. Generell kann man sagen, das dass Projekt sehr an CrypTrade oder Biznet erinnert.

Leniex

 

Die umfangreiche Projektvorstellung ist gerade in Arbeit und folgt demnächst 🙂

 

Um euch frühzeitig zu informieren, habe ich mich entschlossen nach einer Prüfung durch mich und meine Upline schon vor Veröffentlichung der ausführlichen Vorstellung alle relevanten Informationen weiterzugeben.

Ich habe bereits eine Testeinzahlung in Höhe von 100 USD über ADVCash vorgenommen. Diese hat problemlos funktioniert. Die nächsten Tage werde ich voraussichtlich vorerst 10000 USD investieren, um die maximal mögliche Rendite zu erhalten.

Wichtig ist, dass man mindestens 1 „Personal Package“ hat, um sich für das Marketingsystem zu qualifizieren. Dieses kann man für 50 USD kaufen. Gerade zum aktuellen Startzeitpunkt wird sich hier der Teamaufbau wieder besonders lohnen.

Weitere umfangreiche Informationen folgen in Kürze – eine Anmeldung macht aber in jedem Fall schon jetzt Sinn, denn wir ihr wisst: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ 🙂

Zur Anmeldung


  • 0

Welche Mining Company ist die effektivste? Meiner Meinung nach Invia World!

Tags : 

Hallo zusammen,

in den letzten Monaten beschäftigte ich mich ausgiebiger mit einigen Firmen, die das Mining von Kryptowährungen betreiben. Neben Bitclub, welches ich nach über 13 Monaten für mich eher abgeschrieben habe, weil es meiner Meinung nach einfach nicht effizient genug war, habe ich zahlreiche andere angesehen. Unter anderem Avalon, Omnia, Cryptogold und Invia.

An sich hat jedes dieser Systeme seine Daseinsberechtigung und bietet verschiedenste Vorzüge. Dennoch wollte ich für mich die Wahl treffen, da ich nur ein Mining-Unternehmen meinem Portfolio hinzufügen wollte.

Nach längeren Gesprächen und dem ansammeln einiger Informationen habe ich mich nun als Mining-Lösung für

Invia World

entschieden.

Doch was waren meine Gründe?

Im Prinzip muss man zuerst sagen, dass sich Mining-Projekte von anderen unterscheiden. So ist der Break-Even Punkt hier in der Regel nicht innerhalb von 3-6 Monaten erreichbar sondern kann schon mal bei 1 – 2 Jahren liegen. Einige Mining Unternehmen benötigen bis zum Break Even sogar über 3 Jahre. Hier war also für mich wichtig, einen guten Kompromiss zu finden. Invia dürfte hier in einem guten Mittelfeld liegen. Zwar kann man den Break-Even-Point eines Mining Unternehmen immer schwer voraus sagen, da sich die Umstände stets ändern. Allerdings setzt Invia World mit einer gewissen Software, welche automatisch zwischen entsprechenden Kryptowährungen wechselt, immer auf die effizientesten Coins – somit soll ein Break Even Punkt von etwa einem Jahr erreichbar sein – in meinen Augen ein durchaus guter Wert, da man Mining in der Regel immer langfristig betrachten sollte.

Außerdem hat das Unternehmen seinen Sitz in Wien und der CEO ist greifbar. Ich selbst kenne Ihn bereits von einigen vergangenen Veranstaltungen und konnte auch schon persönlich ein paar Worte mit Ihm austauschen, was für mich natürlich für ein größeres Vertrauen sorgt.

Die meisten Miningunternehmen haben Matrix- oder Binärsysteme für die Belohnung neuer Partner. Da ich selbst kein Freund dieser bin, finde ich es sehr gut, das Invia hier auf ein Unilevel-System mit Karrierestufen setzt – dies ist meiner Meinung nach die fairste Art, den Teamaufbau zu belohnen, da hier jeder, egal wann er einsteigt die besten Chancen hat, sich ein Zusatzeinkommen aufzubauen.

Für mich sprechen also mehrere Gründe für Invia – der wichtigste Punkt ist für mich jedoch die Langfristigkeit und Konkurrenzfähigkeit gegenüber anderen Mining-Companys. Und da denke ich, ist Invia sehr gut aufgestellt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wir hier Mining Produkte inklusive Serviceverträgen erwerben. Die Mininggeräte werden für uns sozusagen aufgestellt und betrieben – es handelt sich also sozusagen um ein Produktnetwork, was das ganze rechtlich auf eine sichere Basis stellen  dürfte.

Zuerst möchte ich euch ein kleines Video präsentieren, was Invia kurz darstellen soll.

 

Nun habt ihr bereits einen kleinen Einblick in Invia. Wie ihr im Video sehen konntet, findet im November ebenfalls ein Event in Dubai statt. Ob ich mich noch rechtzeitig qualifizieren kann, weis ich leider noch nicht – sollte es jedoch klappen, werde ich euch natürlich umfangreiche Informationen vor Ort beschaffen 🙂

In einer offiziellen Präsentation befinden sich sehr viele wertvolle Infos, die ich euch hier zur Verfügung stellen möchte. Natürlich werde ich diese Informationen auch selbst noch in Form einer umfangreichen Projektvorstellung aufbereiten – allerdings dauert dies noch einige Tage.

Invia World neu(1)

Somit seid ihr bereits ganz gut über Invia World informiert und könnt euch eure eigene Meinung bilden. Ich möchte zur besseren Übersicht noch kurz auf die erwerbbaren Mining Pakete eingehen sowie auf das Partnerprogramm.

Miningpakete

Entscheidet man sich für ein Mining Paket (Ich habe mir aktuell ein Founder Miner mit 920 MH/s für 25000 Euro gekauft), so muss man die Einzahlung vornehmen, Hierfür stehen unter anderem Bitcoin, Ethereum oder auch Banküberweisung zur Verfügung. Weitere sollen folgen. Da man im Produktnetwork ein 14-tägiges Widerrufsrecht hat, startet nun das Mining 30 Tage nach Bezahlung des gewünschten Pakets. Nach Ablauf des Widerrufsrechts kauft Invia dann die entsprechende Hardware und richtet diese ein. Hierfür ist natürlich ein gewisser Zeitaufwand nötig. Das ist natürlich etwas schade, weil man somit erstmal einen Monat verschenkt – unterstreicht jedoch auch die Seriosität und Echtheit des Unternehmens.

Fairerweise muss man zusätzlich dazu sagen, dass diese Wartezeit an die Laufzeit „angehangen“ wird. Wir haben also 36 komplette Monate in denen gemined wird. Außerdem ist die Wartezeit von 30 Tagen im Gegensatz zu einigen anderen Mining Unternehmen sogar recht kurz – denn teilweise muss man bei einigen anderen Unternehmen mehr als 2 Monate warten, bevor das Mining wirklich startet.

Ausgeschüttet werden dann die täglichen Miningerträge in Ethereum, welche man sich dann auch so auszahlen kann. Was genau am Tag ausgeschüttet wird, ist schlecht voraus zu sagen, da dies von vielen Faktoren abhängig ist. Der Break-Even-Point soll allerdings bei etwa 12-18 Monaten liegen. In wie weit dies wirklich eintreten wird, wird man natürlich abwarten müssen. Von der reinen Hashleistung ist Invia aber auf einem sehr hohen Level.

Dafür läuft ein Miningvertrag allerdings „nur“ 3 Jahre – was in meinen Augen dennoch ein sehr guter Wert ist und auch hier nochmals realistischer ist – denn irgendwann muss auch die Hardware ausgetauscht werden und dies dürfte nach etwa 3 Jahren der Fall sein. Für mich also durchaus glaubwürdig.

Partnerprogramm

Invia World besteht aus einem Unilevel-Partnerprogramm mit diversen Boni bei erreichen neuer Karrierestufen. Ein ähnliches System kannten wir bereits von Cryp.Trade Capital oder FCT.Academy. In meinen Augen ist ein Unilevel-System eines der fairsten Systeme, da auch jemand, der nach einigen Monaten einsteigt noch die Möglichkeit hat, im Teamaufbau gutes Geld zu verdienen. Binärsysteme dagegen sind zwar auch immer sehr lukrativ, allerdings haben hier diejenigen die größten Vorteil, die sich frühzeitig positionieren konnten um weit oben in der Struktur zu landen.

Ich persönlich mag Binäre Systeme eher weniger – daher habe ich mich hier bewusst für das Unilevel-System von Invia entschieden.

Wie ihr seht erhalten wir hier als direkte Provision auf einen investierten Partner 7%. Sobald in erster Ebene mehr als 1000 Euro investiert wurden, schalten wir die zweite Ebene frei. Investiert nun also der Partner eines Partners, so erhalten wir hier rauf weitere 5% und einen einmaligen Bonus pro erreichter Karrierestufe. Wichtig ist auch hier, das wir mindestens 100 Euro selbst investiert haben müssen und für höhere Karrierestufen unser eigenes Miningpaket natürlich dementsprechend aufwerten müssen.

Für erreichen der Karrierestufe Platinum beispielsweise benötigen wir einen Strukturumsatz von 100.000 Euro und müssen mindestens Miningpakete für 3500 Euro gekauft haben. Wir erhalten dann in 5 Ebenen Partnerprovisionen und eine Bonuszahlung von 5000 Euro. Kein schlechter Deal, oder? 😉

Wie ihr seht, auch das Partnerprogramm ist lukrativ aber dennoch fair und nicht übertrieben stark. Es wurde hier also auf eine ausgewogene Balance wert gelegt.

Anmeldung

Zur Anmeldung

Ich hoffe das euch diese Informationen vorerst ausreichen. Ich denke das mit Invia ein tolles Projekt geboren wurde, was ein sicheres Standbein in meinem Portfolio werden wird. Aus diesem Grund bin ich zum Start mit einem Mining Paket für 25.000 Euro eingestiegen. Später werde ich mit Sicherheit noch aufwerten – im Konzept der Diversifikation muss ich jedoch natürlich auch Kapital für weitere Projekte reservieren 🙂

Die ausführliche Projektvorstellung ist gerade auch durch meine Assistentin Andrea in Bearbeitung – bis diese fertig ist stehen euch diese Vorab-Informationen zur Verfügung 🙂

Euch gefällt Invia? Dann würde es mich freuen, wenn ihr euch unter meinem Partnerlink anmeldet.

Zur Anmeldung

viele Grüße,

euerstephan


  • 0

Cryp.Trade Capital Congress in der Türkei – meine Einschätzung

Tags : 

Zur Projektvorstellung

Hallo zusammen,

Nachdem ich vom 14. September bis zum 18. September in der Türkei beim zweiten Cryp Trade Capital Congress teilnehmen durfte, möchte ich euch nun meine Erfahrungen, Eindrücke und eine Einschätzung darüber nachreichen.

Gleichzeitig gehe ich im Video auf die aktuelle „Problematik“ der Auszahlungen ein. So wurden zwar die meisten Auszahlungen abgearbeitet, doch warten aktuell noch einige Investoren auf Ihre Auszahlung. Ich denke, dass sich das Problem lösen wird, dennoch ist es mir ein wichtiges Anliegen dies offen anzusprechen – zumal auch ich aktuell auf eine Auszahlung eines Bonus warte und es natürlich meine Pflicht ist, euch zu informieren.

Im Video bin ich auf alle Punkte eingegangen. Da dort alle Informationen wiedergegeben wurden und manchmal gesprochene Worte viel wichtiger sind, als das man diese in einem Text wiedergeben kann, möchte ich euch bitten, euch das folgende Video von mir anzuschauen.

Mir ist bewusst, dass das Video sehr lang ist – für alle interessierten dürfte dies jedoch kein Problem sein, sich dafür Zeit zu nehmen 🙂

Anbei möchte ich euch ebenfalls die Präsentation zur Verfügung stellen, welche ich im Video verwendet habe.

CTCpresentation

Zur Vervollständigung möchte ich euch hier noch die Youtube Videos von 2 befreundeten Networkern zur Verfügung stellen.

Vielen Dank an theNetzwerker und an Smart Online Investments für eure tolle Einschätzung!

viele Grüße,

euerstephan

Zur Projektvorstellung


  • 0

Incloude zahlt nicht mehr aus und bekleckert sich dabei nicht mit Ruhm – NICHT MEHR INVESTIEREN!!

Tags : 

Leider hat Incloude unsere Erwartungen nicht erfüllt und zahlt seit einigen Tagen nicht mehr problemlos aus. Einige haben zwar noch Ihre Auszahlungen erhalten, doch bei den meisten wurden die Auszahlungen wie von Geisterhand abgebrochen.

Unterdessen tischt uns der Betreiber von Incloude leider eine seltsame Geschichte auf, dass sich meine Upline nicht an angebliche Absprachen gehalten hat. Nachdem ich nachgefragt habe, wurde mir versichert das keine solche Absprache vorhanden war.

Nun versucht der Betreiber von Incloude diverse Märchen zu verbreiten und möchte die Leute dazu verlocken, einen neuen Account anzumelden und erneut zu investieren – dann würde das Geld wieder fließen. Erinnert leider ein wenig an Skyllex mit der Geschichte der ominösen Kreditkarte.

Im folgenden Text versucht nun der Betreiber gegen uns Affiliate Partner und gegen meine Upline zu „wettern“. Leider lässt die Glaubwürdigkeit eines Projektes sehr zu wünschen, wenn es bereits nach 2 Monaten Probleme gibt. Anbei der Text, der schon etwas verwunderlich ist. Man fragt sich, was für ein Gebräu der Betreiber von Incloud getrunken hat, um solche Behauptungen aufzustellen.

You are among the investors from Germany, namely under the structure (Knaiper). Your leader, accepted the conditions of the company before you go into the company, that he and his structure need to make a turn before September 1. He unfortunately violated the conditions, and did not do so. We were forced to stop work on its structure, as he began to deceive the company, thereby earning on the referral program. We are very sorry that you were in such a situation because of your leader, since when communicating investors from his structure, he did not say anything to them and warned about the turnover of funds that he must fulfill, and this was a prerequisite.
If you received this message, you are in its structure. To continue working in the company, you need.
Re-register, and send us your new login, after which, when we deal with your superiors, we will transfer funds from your old cabinet to your new office

Was heißt das für mich? Märchenstunde bei Incloude? Definitiv. Schade um ein Projekt, was definitiv Potential gehabt hätte, wenn der Betreiber auf seine Perücke verzichtet hätte (Ein Insider aus unserer Incloude Gruppe).

Die nächsten Tage wird hierzu noch ein Video von mir folgen, bis dahin seid gewarnt:

Kein neues Geld mehr bei Incloude zu investieren!!

Ihr wollt euch mit uns austauschen? Dann besucht uns im Incloude Chat.

 


  • 0

Wichtige Warnung vor Telegram – Fakeaccounts!

Tags : 

Hallo zusammen,

aus gegebenen Anlass muss ich leider eine Warnung teilen.

Leider kommen mit steigendem Bekanntheitsgrad die einen oder anderen Neider hervor. So auch heute geschehen mit einem Fake Account auf Telegram.

So gab sich jemand in meinem Community Channel als „Stephan Zeigt“ aus und stellte wirre Behauptungen auf. Gleichzeitig kommentierte ein anderer Account, der wahrscheinlich der gleichen Person gehörte das ganze.

Im Video möchte ich euch das lustige (und auch bedenkenswerte) Treiben zeigen und euch gleichzeitig davor warnen, dass euch jemand täuschen könnte.

Sollte euch also jemand anschreiben, so schaut genau auf den Usernamen oder verlangt eine Sprachnachricht oder Videobotschaft.

Mein Username bei Telegram ist und wird immer bleiben: @stephanzeigt (also alles zusammen geschrieben und in dieser Reihenfolge).

Lasst euch nicht von Fake Accounts täuschen!

viele Grüße,

euerstephan


  • 0

Bitclub Network – meine Erfahrungen nach einem Jahr und 2 Monaten sind leider ernüchternd

Tags : 

Hallo zusammen,

wie Ihr bereits wisst, begeistere ich mich nun mittlerweile bereits seit etwa 1 1/2 Jahren für die Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen.

Nachdem zahlreiche Projekte während dieser Zeit entstanden sind, haben auch viele wieder den Markt verlassen. Einige Projekte in die ich damals investiert habe, gibt es jedoch noch immer.

Einer dieser standhaften Kandidaten ist das Bitclub Network. Heute möchte ich euch hier meine Erfahrungen teilen und werde euch informieren, warum dieses Projekt mein Portfolio verlassen wird.

Lohnt sich Bitclub Network?

Reisen wir mal ungefähr 14 Monate zurück. Meine damalige Sponsorin versprach mir mit Bitclub ein grandioses Geschäft zu machen. Es gibt nicht viele Networks, die sich mit dem Mining beschäftigen die so groß und bekannt geworden sind wie das Bitclub Network. Dies liegt zum Großteil am attraktiven Partnerprogramm. Betreibt man mit Bitclub ernsthaften Teamaufbau, bietet es eine Menge Potential. Hier kann ich allerdings mein Resümee ziehen, was passiert, wenn man hier keinen aktiven Teamaufbau betrifft.

Trotz toller Landingpages und Funnels, die mir von meiner Upline zur Verfügung gestellt wurden, waren die Ergebnisse eher ernüchternd – wahrscheinlich auch, weil ich selbst nie so überzeugt war. So habe ich mich damals auch nur dazu überreden lassen, eine sogenannte „Dreierkonstellation“ aufzubauen. Bitclub akzeptiert offiziell mehrere Accounts, so dass ich einen Account erstellte, unter diesen ich jeweils im linken und rechten Bein einen weiteren Account erstellt habe. Alle Accounts habe ich aktiviert und mit dem kleinsten Pool ausgestattet. In Summe waren dies 1800 Dollar. Damals noch viel Geld für mich.

Der Fairness halber spreche ich hier nur für einen Account, um euch das ganze besser darzustellen. Das man mit Teamaufbau hier viel erreichen kann, möchte ich nicht bestreiten – doch mir geht es nun um das Produkt. Wann ist ein ROI durch das reine Invest erreichbar? Dieser Punkt soll heute beleuchtet werden und ist ein Grund, warum ich das Projekt offiziell von meiner Seite entferne.

600 USD, also umgerechnet damals 1,039 Bitcoins habe ich damals in diesen Account investiert. Hätte ich diesen Bitcoin behalten, hätte ich hier nun etwa 4300 USD – aber darum soll es jetzt nicht gehen. In Bitclub wird rein mit Bitcoins gerechnet und dies ist ein Vorteil. Dennoch sind die Ergebnisse in meinen Augen nicht ausreichend.

Wie ihr sehen könnt, habe ich durch das Mining aktuell 0,33 BTC verdient. Das entspricht einem knappen drittel meines ursprünglichen Einsatzes. Rein von der Investition her habe ich also in 14 Monaten gerade einmal einen ROI von etwa 33% erreicht. Zwar wird ein Teil automatisch reinvestiert und so wird man mit steigender Laufzeit eine höhere Miningleistung erkauft haben, doch steigt ebenso die Difficulty im Mining – ich gehe daher davon aus, dass man hier den ROI erst nach ungefähr 3 Jahren erreichen kann. Klar – auch dies ist kein schlechtes Geschäft und definitiv besser, als das Geld auf dem Bankkonto liegen zu lassen. Doch bei einem ROI von 3 Jahren haben wir auf dem Markt weitaus interessantere Alternativen.

Ich möchte Bitclub keineswegs schlecht reden. Es ist ein spannendes Produkt und eine tolle Möglichkeit langfristig ein Team aufzubauen – allerdings sollte man dann seinen Mitgliedern ebenfalls ans Herz legen, sich ein Team aufzubauen oder mindestens ein Konstrukt aus 7 Accounts zu erstellen und größere Pools zu kaufen, damit man schneller seinen ROI erreicht. Dennoch dürfte der Break Even Point hier nicht vor 2 Jahren zu erreichen sein, weswegen ich das Projekt mit meiner Strategie nicht mehr guten Gewissens vorstellen kann.

Aus diesem Grunde entferne ich es auch aus meinem Portfolio.

viele Grüße,

euerstephan


  • 0

Questra & AGAM – Konferenz vom 22. August 2017 – Hinhaltetaktik oder bald wieder Auszahlungen?

Tags : 

Zur Projektvorstellung

Auch wenn ich langsam die Hoffnung aufgegeben habe, dass sich bei Questra und AGAM zukünftig in unseren deutschsprachigen Gefilden bezüglich Auszahlungsthematik wieder eine andere Situation ergeben könnte, habe ich mir gestern die Aufzeichnung der letzten Konferenz angeschaut.

Diese Konferenz fand am 22. August um 12 Uhr MESZ statt. Leider hatte ich am gleichen Tag keine Zeit, die Konferenz live zu verfolgen, daher erfolgt meine kurze Zusammenfassung etwas später. Da wir in den letzten Wochen leider sehr oft hingehalten wurden, habe ich hier keine großartigen Erwartungen gehabt – vielleicht war das gut so, denn umso mehr hat mich diese Liveübertragung dann doch überrascht.

Etwa eine Stunde lang gab es Informationen rund um die künftige Planung. Anstatt dieses mal den Ländern mit Problemen nur kurzfristige Aufmerksamkeit zu schenken, ging es gefühlt während der gesamten Übertragung um uns – was ich positiv fand. Dennoch frage ich mich natürlich, ob an all dem, was uns erzählt wurde erneut nur eine Hinhaltetaktik besteht, oder ob wir hier wirklich noch einmal ernsthafte Fortschritte erleben dürfen.

Glaubt mir – auch ich hoffe das beste für Questra & AGAM – aber ich habe in den letzten 18 Monaten schon viel erlebt – und in der Regel ging es mit einem Unternehmen nicht mehr aufwärts, nachdem sich erste Probleme eingestellt haben.

Im folgenden habe ich euch die wichtigen Punkte der Liveübertragung markiert. Auch eine kurze Zusammenfassung möchte ich euch nicht vorenthalten – natürlich wieder mit einem kleinen Video von mir kombiniert. Nach der Zusammenfassung findet ihr dann diverse Zeitmarken, die euch zur jeweiligen Position in der Liveübertragung führen.

Trotz überwiegend positiver News, bleibt weiterhin die Warnung zu beachten:

Bitte vorerst keine neue Einzahlungen in Questra / AGAM vornehmen, bis sich die Situation beruhigt hat. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Kurz zusammengefasst:

Bedingt durch rechtliche Herausforderungen bei der Einholung der Lizenzen, hat sich heraus kristallisiert, dass der Genehmigungsprozess nur dann funktioniert, wenn man in vielen Ländern auf den Fintech & Kryptowährungsmarkt verzichtet – da dies offenbar ein rotes Tuch bei vielen Behörden und Banken ist. Da das Unternehmen jedoch nicht auf diesen Wachstumsmarkt verzichten will, hat man sich dazu entschlossen zwei weitere Firmen zu gründen, welche dann bei uns ihre Arbeit auf dem klassischen Börsenmarkt und IPO-Handel weiterführen werden.

Hierfür werden das Unternehmen „Five Winds AM“ und „QW Lianora Swiss Consulting SA“ gegründet, welche auch uns dann künftig betreuen werden. Aktuelle Datenbankeinträge von AGAM und Questra World sollen ab sofort zu diesen neuen Unternehmen übertragen werden. Ende September sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein und auch Auszahlungen wieder funktionieren.

Soweit die wichtigsten Informationen aus der Konferenz. Ob eingehalten wird, was versprochen wird, werden wir sehen. Sicherlich haben wir dann aber Ende September die Gewissheit, ob hier noch etwas passieren wird oder ob alles nur eine Hinhaltetaktik ist.. Ich persönlich sehe dies als persönliche letzte Frist bevor auch ich die Hoffnung aufgebe.

Im folgenden Video fasse ich diese Infos auch nochmal kurz zusammen.

Und nun meine Stichpunkte zur Liveübertragung… Zu erwähnen gibt es natürlich, dass all dies Aussagen von AGAM & Questra World sind – ob dies wirklich so eintreffen wird, kann ich selbst nicht sagen – hier wird der kommende Monat zeigen, ob eingehalten wird, was versprochen wird.

  • Nach ungefähr 16 Minuten Werbetrailern & Promotionvideos startet die livekonferenz. Leider Anfangs noch mit starken Ruckeln & Tonproblemen

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=16m33s – es wird über die zuletzt stattgefundene 3 wöchige pause gesprochen, die wegen des Segwit stattgefunden hat.

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=19m1s – AGAM spricht über seine aktuellen & vergangenen Geschäfte

  • Bis 2015 wurde überwiegend mit IPOS gehandelt

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=20m5s – Ab 2016 wurde ein neuer Markt erschlossen, der Fintech Markt (IT-Technologien und Kryptomärkte)

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=25m30s – Es wird über aktuelle Herausforderungen gesprochen, die beim Handel mit Kryptowährungen und ICOs entstehen

    • Banken geben keine Lizenz für den Kryptowährungshandel

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=30m24s – AGAM erklärt, wie aktuelle Probleme behoben werden sollen. Es soll ein neues Unternehmen gegründet werden (Five Winds Asset Management), welches nur auf dem IPO & Wertpapiermarkt tätig sein soll. Dies soll für Europa & Russland zuständig sein

    • Five Winds Asset Management wird ebenfalls auf Kap Verde registriert sein
    • AGAM wird weiterhin arbeiten, jedoch auf dem Fintech & Kryptowährungsmarkt. AGAM arbeitet außerhalb der EU & Russland weiter

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=33m22s – hier wird nochmal verdeutlicht, wo welches Unternehmen zuständig sein wird.

  • Die wöchentlichen Renditen sollen trotz der Aufteilung weiterhin in allen Ländern gleich sein.

  • Beginn der Aufteilungen der Unternehmen ist der 22. August 2017 gewesen

  • Es sollen neue Bankkonten eröffnet werden

  • Verträge mit den Zahlungsdiensten wurden ausgehandelt

  • Es wurden bereits neue Websiten online geschaltet
    • Das Pendant zu AGAM: https://fivewindsam.com/
    • das Pendant zu Questra World: https://lianoraswiss.com/
    • Ab Anfang September soll das Backoffice von Five Winds fertig sein.
    • Auszahlungen sollen ab dem 5. September wieder funktionieren.
    • Hierbei wird wohl auf Auszahlungen in Kryptowährungen verzichtet. Möglicherweise sollen dafür Bankauszahlungen ermöglicht werden.

  • Ende September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und alles wieder wie gewohnt funktionieren

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=42m55s – es wird über das Potential des Kryptowährungsmarktes gesprochen

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h2m57s – Auch Jose Manuel Gilbert spricht nochmals über die Aufteilung von AGAM

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h7m19s – Rose Manuel Gilbert sagt, dass man sich entschlossen hat, ein weiteres Unternehmen zu gründen, welches dann als Pendant zu Questra World mit Five Winds arbeiten wird. Gründe hierfür sind, dass Questra World sich auf die Zusammenarbeit mit AGAM konzentrieren möchte, da sonst die Arbeit zeitlich nicht mehr realisierbar wäre.

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h8m39s -Das neue Partnerunternehmen von Five Winds wird als QW Lianora Swiss Consoluting SA (https://lianoraswiss.com/) in der Schweiz registriert.

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h12m24s – es wird explizit aufgezeigt in welchen Ländern QW Lianora Swiss Consulting SA arbeiten wird

  • Zusätzlich werden vom 1. September bis zum 10. September zahlreiche weitere Informationen bekannt gegeben, unter anderem wird der neue CEO von QW Lianora bekannt gegeben.

  • Auch für die neue Internetpräsenz wird es ein eigenes, neues Backoffice geben

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h16m49s – Offenbar wird die Kreuzfahrt nicht wie geplant stattfinden. Unklar war mir im Verlauf des Videos, ob die Kreuzfahrt überhaupt stattfinden wird. Für neue Partner der QW Lianora soll im Dezember ein Event in Mexiko stattfinden. Inwieweit die Kreuzfahrt stattfinden wird, dürfte man in der Zukunft sehen.

  • Ab Mitte September soll es neue Schulungsveranstaltungsrunden geben.

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h20m34s – Es wird über Eröffnungen weiterer Repräsentanzen gesprochen. Unter anderem China, Indien, Singapur, Südkorea, Südafrika

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h23m7s – es wird für die besten 300 Direktoren von Questra World eine weitere internationale Konferenz im November geben, welche in Dubai stattfindet. In der Konferenz habe ich vernommen, dass dies anstatt der Kreuzfahrt stattfinden soll – aber ich bin mir unsicher ob es nicht einfach falsch übersetzt war. Wir lassen uns überraschen.

  • https://youtu.be/Lm9YGyeZsRU?t=1h26m31s – Der CEO von Questra World verabschiedet sich und wünscht den Zuschauern eine angenehme Zeit.

Hier könnt ihr nochmals die gesamte Livekonferenz ansehen:

Einige Fragen sind noch offen – dennoch gab es einiges an weiteren Informationen. Ob Questra hält, was es verspricht werden wir sehen. Leider sind die Infos aus vielen vergangenen Konferenzen somit auch hinfällig, was schon einen faden Beigeschmack hinterlässt. Märchenstunde oder ein baldiges Come-Back? Wir werden es sehen.

In diesem Sinne:

Bitte vorerst keine neue Einzahlungen in Questra / AGAM vornehmen, bis sich die Situation beruhigt hat. Ich halte euch auf dem Laufenden!

viele Grüße,

euerstephan

Zur Projektvorstellung


  • 0

Zusammenfassung zum LaVida Nueva – Leadership Kickoff Event

Tags : 

Zur Projektvorstellung

Hallo zusammen,

nachdem ich nun wieder im schönen Deutschland gelandet bin, möchte ich euch einen kleinen Einblick in das Leadership Event von Lavida Nueva geben, welches in den letzten Tagen stattgefunden hat.

Aufräumen möchte ich gleich zuerst mit Vorurteilen, die teilweise kamen. So wurde von dem ein oder anderen behauptet, die Leader würden nun auf Kosten der Investoren 7 Tage lang einen Urlaub auf der Karibik machen. – Dies ist definitiv nicht so – zwar konnten wir natürlich auch einige Tage die Insel erkunden, dennoch war das Leadership Event ursprünglich als Informationsveranstaltung geplant, um Interessenten mit wichtigen Infos zu versorgen. Wegen der aktuellen Umstände musste natürlich ein wenig umgeplant werden und so suchte das Unternehmen mit den teilnehmenden Leadern einige Lösungsansätze, um positive Ergebnisse zu erzielen.

In Summe möchte ich vorab sagen, dass ich mir persönlich ein wenig mehr vom Event erhofft habe, aber dennoch froh bin, dass dieser wichtige Termin vor Ort überhaupt stattgefunden hat. Positiv finde ich auch, dass LaVida Nueva hier klar kommuniziert hat, dass es sich weiterhin für Investoren und Leader einsetzen möchte und seine ursprünglichen Ziele, das Leben des Menschen zu verbessern nicht aus dem Auge verliert.

Doch nun zuerst zum Ablauf:

An der Agenda erkennen wir selbst schon, dass lediglich 2 reine Informationstage eingeplant wurden. Auf meine Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass hier eigentlich mehr eingeplant war, jedoch wegen der aktuellen Situation entsprechend geändert werden musste.

Da ich für euch die relevanten Informationen zusammenfassen möchte, überspringe ich den Tag der Anreise. Wer auch ein wenig über den Ort Sosua und Cabarete erfahren will, wird hier ein paar Eindrücke in meinem Video am Ende des Beitrages sammeln können.

Mittwoch, der 09. August 2017

Wir lernten den CEO von Lavida Nueva, Alexander Lopez Vargas und seine Marketingassistentin kennen. Diese stellten im ersten Schritt das Unternehmen nochmals vor. Anschließend stellte sich der CEO vor und erläuterte, warum er Lavida Nueva gründete und was seine Ziele dabei waren. Diese glichen mit den bereits bekannten Informationen der Präsentation. Freundlicherweise hat man mir die Folien zur Verfügung gestellt und so habt Ihr die Möglichkeit, diese am Ende dieses Tagesberichtes ebenfalls einsehen.

Nachdem wir nun also den CEO persönlich kennenlernen durften, wurden wir nach einer kurzen Kaffeepause über die derzeitige Situation von LaVida Nueva informiert.

Hier wurde uns gegenüber erwähnt, dass es im Bereich des Forex Trading, der bis vor kurzem noch das Kerngeschäft von LaVida Nueva war, Auszahlungsprobleme von Seiten der Banken gibt. Genaue Nachweise wurden uns hier leider nicht gezeigt, was mir persönlich etwas zu wenig war. Möglicherweise möchte man hier jedoch vermeiden, dass durch Offenlegung weitere Hindernisse bei der Problemlösung auftreten. Wie es genau beim Forex Trading weitergehen soll, konnte man uns bisher noch nicht sagen. Möglicherweise erhalten wir hier Ende August weitere Rückmeldungen.

Als Zweites Standbein wurde bei LaVida Nueva laut Aussage der Company das Cryptotrading aufgebaut. Bedingt durch den Crash vor rund 2 Monaten und des Segwits wurde hier allerdings auch nur auf „Sparflamme“ getradet. Nachdem der Segwit überwiegend unkritisch verlief, nahm das Krypotraderteam von LaVida  Nueva die Arbeit wieder auf. Es wurde eine positive Tendenz im Markt bestätigt, auch wenn dieser nach wie vor schwierig vorhersehbar ist. Am Folgetag wurden wir hier noch umfangreicher informiert.

Als weiteres Kerngeschäft möchte LaVida Nueva nun noch ins Mining einsteigen. Dies sahen wir Leader eher als kritisch an, da wir insbesondere bei unserer Unterkunft feststellen mussten, dass die Internetverbindung sehr fragwürdig war. Uns wurde jedoch versichert, dass es auch Orte in der Dominikanischen Republik gibt, wo wesentlich stabileres Internet auffindbar ist. Inwieweit das Mining nun realisiert wird, werden wir sicher in der Zukunft erfahren.

Teilweise wurden an diesem Tag bereits Diskussionen geführt, wie die Zukunft von LaVida Nueva aussehen soll. Uns wurde auch zugesichert, das keiner der Investoren Gelder verlieren soll. Da wir die darauf folgenden Tage öfter über diese Themen sprachen und auch nach Problemlösungen befragt wurden, werde ich auf dieses Thema am Ende dieses Beitrages nochmals zu sprechen kommen.

Der erste „Besprechungstag“ war somit beendet. Anbei stelle ich euch die Folien dieses Tages zur Verfügung.

PresentationDay1

Donnerstag, der 10. August 2017

Der Tag begann mit der Besichtigung der Ferienanlage. Hier wurde uns versichert, werden die gebuchten Urlaubspläne realisiert. Die Ferienanlage machte soweit einen guten Eindruck und hat mir persönlich sehr gut gefallen. Bestehend aus 3 riesigen Ferienwohnungen, einem Pool und vielerlei Palmen, gefiel mir diese Anlage echt gut.

Natürlich kann man diese Ferienanlage nicht mit einem 5-Sterne Hotel vergleichen. Aber ich denke für einen Familienurlaub, fernab vom Massentourismus lohnt sich diese Anlage definitiv. Mir hat es dort gut gefallen, gerade weil man eben seine Ruhe hatte.

Nachdem wir noch den etwa 10 Minuten zu Fuß entfernten Strand besuchten und dort ein wenig die Sonne genossen, ging es etwa eine Stunde später wieder zurück in unsere Hotelanlage. Nach einer Mittagspause folgte der Zweite Teil der Präsentation, die uns noch bis 18 Uhr beschäftigen sollte…

Im Zweiten Teil der Präsentation lag der Fokus klar auf dem Thema Kryptowährungen. Solange das Problem mit den Banken nicht geklärt ist, ist der Kryptowährungshandel die einzige Möglichkeit für LaVida Nueva für uns Geld zu erwirtschaften. Da hierfür natürlich erstmal wieder ein größeres Kapital erwirtschaftet werden muss, benötigt das Team hierfür einen Puffer – daher wurden die Renditen so massiv gekürzt.

Wann und inwiefern diese erhöht werden, wurde uns zum aktuellen Zeitpunkt nicht gesagt, da man erstmals wieder ein größeres Kapital aufbauen will. Ich verstehe den Schritt, dass man sich hier erstmal bedeckt hält, auch wenn natürlich Ergebnisse für uns alle besser wären.

Bedingt durch den Segwit Anfang August wurde in der Zeit vor und nach dem Segwit das Cryptotrading weitestgehend unterbrochen. Da man nicht wusste, wie das Markt reagiert, wäre dies ein sehr riskantes Unterfangen gewesen. Zwar hat sich rückwirkend herausgestellt, dass der Segwit sehr hohes Tradingpotential ermöglichte, aber es hätte auch anders kommen können. Ich selbst habe beispielsweise eine Woche vor und eine Woche nach dem Segwit keinerlei Bitcoin Transaktion durchgeführt. Hier kann ich die Entscheidung also nachvollziehen, auch wenn man vielleicht einige Profite verschenkt hat.

In einer Skype – Konferenz sprach die Teamleiterin der Kryptotradinggruppe zu uns. Anfangs wurden uns allgemeine Informationen mitgeteilt, die man sich meiner Meinung nach hätte sparen können. Nach der Kaffeepause ging es dann speziell um die Tradingstrategie von LaVida Nueva, was dann für uns alle doch spannender wurde.

So wird auch bei Lavida mit Longterm- und Shortterm Trading gearbeitet, wie wir es bereits aus anderen Projekten kennen. Sicherlich ist eine richtige Mischung hier wichtig und bietet viel Potential – wenn man weis, was man tut. Es wurden uns einige Beispiele gezeigt, welche ihr auf den folgenden Folien ebenfalls nachvollziehen könnt.

PresentationDay2

Abschließend konnten wir noch ein paar Fragen stellen. Unter anderem stellte ich die Frage, welche Altcoins die Teamleiterin des Tradings aktuell empfehlen kann. Hier wurden einige Beispiele genannt, die sich jedoch bereits in meinem eigenen Altcoin-Portfolio befanden.

Damit endete der zweite „Besprechungstag“. Danach gab es keinen direkten Besprechungstag mehr, was ich persönlich ein wenig schade fand. Wir waren aber im regelmäßigen Kontakt mit der Company und konnten so noch einige Ideen austauschen.

Die restlichen Tage durften wir unter anderem mit ein wenig Freizeit verbringen, einer Katamarantour und einer Tour durch den Dschungel. Das ganze war natürlich sehr erlebnissreich und hat auch mich zum Nachdenken gebracht, dass die Menschen in Sosua mit wesentlich weniger wesentlich glücklicher sein können. Anbei hier einige Impressionen:

Fazit und letzte Gespräche mit der Unternehmensführung

Für uns alle ist nun natürlich interessant, was nun beim Leadership Event konkret herauskam, um aktuelle Probleme zu bewältigen.

Nun, leider kann man aktuell noch keinen konkreten Zeitpunkt nennen, ab dem Lavida Nueva wieder wie gewohnt arbeiten und auszahlen kann. Zu groß sind die aktuellen Schwierigkeiten mit dem Forex-Trading. Dennoch hat LaVida Nueva sich dazu entschieden, weiter zu arbeiten, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken.

Uns wurde mehrfach versichert, das keiner der Investoren Geld verlieren soll. Wie das im Detail funktionieren wird, konnte noch nicht gesagt werden – allerdings ist hier wohl ein Hoffnungsschimmer das Kryptotrading, was gerade in den letzten Tagen wieder sehr gut funktionieren dürfte.

In gemeinsamen Gesprächen und Brainstorming-Abenden konnten wir heraushören, dass LaVida Nueva nun erstmal wieder ein gesundes Eigenkapital aufbauen muss, bevor die wöchentlichen Auszahlungen erhöht werden können. Somit kann man mit wesentlich weniger Druck und Stress traden – für mich nachvollziehbar.

Was genau mit den Einlagen und der späteren Rückzahlung geschieht war bis dato unklar – ich persönlich gehe davon aus, dass LaVida Nueva im aktuellen Stadium keine Einlagen zurückzahlen kann – denn dies würde das Unternehmen wieder massiv belasten. Wie hier die Lösung im Detail aussehen soll, wird uns allen noch mitgeteilt.

Auch wurde nochmalig betont, das LaVida Nueva seinen Fokus nicht aus den Augen verlieren möchte. LaVida Nueva wollte nicht nur den Partnern eine Möglichkeit bieten, Kapital anzulegen, sondern vorallem das Leben der Menschen in der dominikanischen Republik verbessern. Auch hier haben wir nochmals nachgefragt, wie dies künftig aussehen soll. Man hat dieses Ziel nicht aus den Augen verloren, doch nun steht der Fokus erstmal klar bei der Beseitigung aktueller Schwierigkeiten.

Ich persönlich bin gespannt, wie sich die aktuelle Situation weiter entwickeln wird. Uns wurde zugesichert, dass ein weiterer Newsletter versendet wird. Wie ich beim schreiben dieses Beitrags festgestellt habe, wurde dieser bereits versendet. Zur Vollständigkeit möchte ich diesen hier auch noch zitieren.

Offizieller Newsletter vom 16.08.2017

Zum aktuellen Zeitpunkt bestehen die Probleme also weiterhin, sollen aber gelöst werden. Wir alle können nur hoffen, dass Lavida Nueva diese Situation meistern wird – bis dies geschafft ist, muss ich natürlich weiterhin davor warnen, hier neues Geld zu investieren.

Neueinzahlungen sind zwar derzeit ohnehin nicht möglich – sollten diese aber doch irgendwann wieder ermöglicht werden, möchte ich euch bitten mit weiteren Einlagen zu warten, bis auch wir Leader hier wieder grünes Licht geben können.

Abschließend findet ihr nun noch meinen Videolog. Viel Spaß beim anschauen.

 

 

viele Grüße,

euerstephan


Latest Shortnews

Über mich & erste Schritte!

Hallo und Herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich bin Stephan, bin 30 Jahre jung und verdiene seit Oktober 2016 mit Crowdfunding und Kryptowährungen sowie dem Online Marketing meinen Lebensunterhalt. Auf meinem Blog teile ich meine Erfahrungen in Form einer Art Tagebuch.

ich

Falls ihr meinen Blog das erste mal besucht, empfehle ich euch unbedingt zuerst meine Geschichte zu lesen.

Außerdem unterliegen die vorgestellten Unternehmen einem hohen Verlustrisiko, daher ist es unbedingt notwendig, sich über die ersten Schritte zu informieren!

Habt ihr dies erledigt, könnt ihr gerne den Rest meines Blogs erkunden. Viel Spaß :)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1.053 anderen Abonnenten an

Newsletter

Der frühe Vogel fängt den Wurm - verpasse nie wieder den Start eines Top-Programm.

 

Du erhälst den Newsletter nur bei wirklichen Geheimtipps, die niemand verpassen sollte. Deine Daten werden natürlich vertraulich behandelt. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

 

Werbung

Partnerseiten

cashfreak


Smartonlineinvestments


Verpasse keine Videos mehr!

Stephan Zeigt - Homeblockcoin - ICO Start am 04.11. - eine frische Alternative zu Bitconnect?